Unterwegs

Wie sind die Straßenbegebenheiten in Tansania?

Nordost-Tansania

Für Ostafrikanische Standards sind die Straßenbegebenheiten im Nordosten Tansanias sehr gut. Alle Hauptstraßen die Arusha mit Ngorongoro im Westen, Moshi/ Kilimandscharo im Osten und Lushoto/ Dar es Salaam im fernen Osten verbinden sind glatt asphaltiert. Es gibt viele Bodenschwellen und das ein oder andere Schlagloch. Das Fahren in den Nationalparks des Nordens bedarf keiner besonderen Fahrtkünste, außer vielleicht in der Serengeti und auf der Straße zu Lake Natron.

Selbstfahrer-Safaris in der Serengeti

Die Hauptstraße die von der Ngorongoro Crater Road zum Naabi Hill Tor,  vom Naabi Hill Tor zu Seronera (dem Zentrum aller Aktivitäten) führt, und von Seronera aus in den Osten und Westen strahlt, ist für ihre Beschaffenheit berüchtigt unter den Reiseleitern in Tansania. Durch die steinige Oberfläche und ihre Wellblechpisten ist es eine herausfordernde Straße. Wir erlauben Selbstfahrer-Safaris in die Serengeti, aber der Land Cruiser ist  erforderlich.

Fahrtzeiten in der Serengeti sind wie folgt:

  • Loduare Tor (Ngorongoro Eingang) bis Ngorongoro Crater Road: 1,5 Stunden
  • Ngorongoro Crater Road bis Naabi Hill Tor (Serengeti): 2,5 Stunden
  • Naabi Hill Tor bis Seronera: 1 Stunde

Eingeschränkte Gegenden für Selbstfahrer in Tansania

Einige Gegenden sind für Selbstfahrer im Toyota RAV4 eingeschränkt. Gehen Sie bitte auf unsere englischsprachige Seite um Details über die erlaubten Strecken mit ihrem Mietwagen zu erfahren.