Ihr praktischer Guide um die Serengeti zu erkunden

Ihr praktischer Guide um die Serengeti zu erkunden

Sie haben vor die Serengeti zu besuchen? Sie überlegen noch, ob sie ein Roadtrip Tanzania Mietwagen nehmen und eine Selbstfahrer-Safari machen, oder ob Sie lieber mit einem unserer Fahrer/ Reiseleiter fahren? Der Serengeti Nationalpark ist massiv und bedarf einiger Logistik im Vorfeld. Lesen Sie unbedingt diesen praktischen Guide und besuchen Sie die Serengeti gut vorbereitet.

In diesem Blog finden Sie:

  • Was ist die beste Reiseteit um in die Serengeti zu fahren?
  • Den Besuch in der Serengeti mit der Wildwanderung abstimmen
  • Die Serengeti und den Ngorongroro Crater mit dem Roadtrio Tanzania Mietwagen erkunden – was sollten Sie für eine Selbstfahrer-Safari in der Serengeti wissen?
  • Parkgebühren und wie Sie die Genehmigungen für die Serengeti und den Ngorongoro Crater erhalten
  • Die besten Unterkünfte in der Serengeti und Reisebudget

 

Serengeti: wo sollten Sie hin, und wann sollten Sie dort hin?

Der Serengeti Nationalpark ist Teil eines Grenzüberschreitenden Ökosystems bestehend aus dem Ngorongoro Naturschutzgebiet, der Maasai Mara in Kenia und ein paar kleineren Wildreservaten. Von Arusha aus sind die südlichen Ebenen der Serengeti am besten erreichbar, das sind Ndutu und Seronera. Wenige Safari-Unternehmen gehen bis in den fernen Westen (der Westliche Korridor) und den Nordosten (Lobo), und das hat seinen Grund. Das Schutzgebiet ist massiv, die Kiesstraßen sind eine technische Herausforderung, dadurch wird es eine sehr ermüdende Reise. Der Westliche Korridor und Lobo sind sehr lohnenswert, aber nur wenn Sie einen Fahrer/Reiseleiter dabei haben, der die Region gut kennt. Kontaktieren Sie Roadtrip Tanzania im Vorfeld wenn Sie diese weniger besuchten Gegenden der Serengeti besuchen wollen.

Die Serengeti ist berühmt für die jährlichen Wildwanderungen von Millionen von Gnus und anderen Weidetieren dieser Ebenen, die auf der Suche nach frischem Gras und Wasser auf Wanderung gehen, mit den Löwen und anderen Raubtieren die ihren Fußstapfen folgen. Ob es sich lohnt Ihre Safari um das Datum der Serengeti Wildwanderungen zu planen ist Ansichtssache. Die Serengeti bietet das ganze Jahr über die Möglichkeit Wild zu erspähen. Es ist beim besten Willen nahezu unmöglich, dass ihre wenigen Tage in der Serengeti mit einer Flussüberquerung zusammenfallen. In den Mobilen Camps nahe der Flussüberquerungen zahlen Sie horrende Preise und sehen vor allem andere Safari-Fahrzeuge. Das einmal ausgesprochen, bleibt kein Zweifel daran, dass es wirklich spektakulär ist die frenetischen Gnu-Herden bei der Migration den Grumeti und den Mara Fluss überqueren zu sehen, ein Highlight für jede Safari. Roadtrip Tanzania hat den Migrations-Zyklus zusammengefasst, der, durch die lokalen Regenzeiten bestimmt, ein ziemlich vorhersehbares Muster verfolgt:

  • Dezember - Mai: Südosten.

Zwischen Dezember und April sind die Bewegungen des Wildes am vorhersehbarsten, wenn Gnu und Zebra sich in der Ndutu Region treffen um zu kalben und zu fohlen. Nach den kurzen Regenfällen im frühen November, treffen die Herden auf den Kurzgras-Ebenen ein um das frische, nahrhafte Gras zu fressen. Hier bleiben sie bis in den Januar, Februar und März, wobei die meisten Gnu-Kälber in einem kurzen Zeitfenster um den Februar herum geboren werden, und damit die Raubtierkonzentration in der Gegend am höchsten ist.

  • Mai-Juli: Westlicher Korridor.

Hier bietet sich das ganze Jahr zur Wildbeobachtung an, von Ende Mai bis Juli erreicht sie den Höhepunkt, da dann für gewöhnlich die Wildwanderung durch dieses Gebiet geht. Millionen von Gnus wandern in den Norden, in einer brüllenden Kolonne von bis zu 40 km Länge! Die größte Hürde für die Gnus auf dieser Strecke ist die Überquerung des Krokodilreichen Grumeti River, der durch den Westlichen Korridor fließt. Diese Überquerung findet meist zwischen Juni und Anfang Juli statt, und die erste Herde die den Fluss überquert trägt das größte Risiko. Darum kann es von der Ankunft der ersten Gnus am Südufer bis zur tatsächlichen Überquerung manchmal einige Wochen dauern. In der Zeit kommen hunderttausende an Gnus zusammen. Die frenetischen Gnu-Herden bei der Wildwanderung zu beobachten, während sie erst den Grumeti River und später den Mara River überqueren ist wirklich spektakulär; es gibt häufig Szenen großer Panik und Verwirrung.

  • Juli - September: Mara River.

Wildbeobachtung ist das ganze Jahr über möglich, aber es wird überwältigend zwischen August und September wenn die Herden den Mara River nahe der kenianischen Grenze überqueren.

  • September - Oktober: Lobo Region. 

Im Oktober wandern die Gnus wieder Richtung Süden, zurück in die Serengeti in Richtung Lobo Region und weiter. Und im Dezember geht das ganze wieder von vorne los...

 

Kann ich die Serengeti in einer Selbstfahrer-Safari erkunden?

Wir erlauben Selbstfahrer-Safaris in die Serengeti, allerdings nur mit einem der Land Cruiser. Die Hauptstraße die von Naabi Hill Gate nach Seronera, dem Zentrum aller Aktivitäten führt, und von Seronera aus nach Osten und Westen strahlt, ist aufgrund des Zustands berüchtigt unter den  Reiseleitern in Tansania. Wegen der steinigen Oberfläche und den Wellblechpisten ist es eine herausfordernde Straße. Hier sollten Sie LANGSAM FAHREN (25 km/h), sonst verlieren Sie sehr schnell die Kontrolle und der Wagen überschlägt sich, was von der Versicherung NICHT gedeckt wird.

Fahrtzeiten in der Serengeti :

  • Loduare Gate (Ngorongoro Eingang) bis Ngorongoro Crater Road: 1.5 Stunden.
  • Ngorongoro Crater Road bis Naabi Hill Gate (Serengeti): 2.5 Stunden.
  • Naabi Hill Gate bis Seronera: 1 Stunden.

Da der Park massiv ist, und die Straßen sehr herausfordernd, spricht vieles dafür mit einem Fahrer und Reiseleiter zu fahren. Lassen Sie uns wissen, wofür Sie sich entscheiden, wenn Sie das Formular für die Roadtrip Tanzania Autovermietung hier ausfüllen.

 

Wie viel kostet die Eintrittsgebühr für die Serengeti und Ngorongoro?

TANAPA verwaltet die Nationalparks in Tansania. Ngorongoro Conservation Area, Lake Natron und Selous werden von anderen Organisationen verwaltet.

Die TANAPA Gebühren (Stand 2019) pro Person für 24 Stunden betragen:

  • Kilimandscharo $ 82.60
  • Serengeti $ 70.80
  • Arusha, Tarangire und Lake Manyara $ 53.10
  • Ruaha, Saadani, Mkomazi, Udzunga $ 35.40

Die Parkgebühr für den Mietwagen für Ihren Roadtrip beträgt 23,600 TSH ($ 10) pro Tag für den RAV4 und 42,300 TSH ($20) pro Tag für den Land Cruiser. Die öffentlichen Campingplätze die von TANAPA verwaltet werden kosten pro Person pro Nacht $35,40. Für die sogenannten Special Campsites, also von privaten Anbietern mit Konzession geführte mobile Campingplätze, kosten $59 pro Person pro Nacht. Wenn Sie in einem privat geführten mobilen Campingplatz übernachten, fragen Sie ob die TANAPA-Gebühren im Preis enthalten sind.

 

Ngorongoro Gebühren

Die Gebühr für das Ngorongoro Naturschutzgebiet beträgt $70,80 pro Person pro 24 Stunden plus der oben genannten Fahrzeuggebühren. Diese Gebühr fällt für alle an, die in das Naturschutzgebiet fahren, auch wenn Sie nur auf dem Weg zu oder vom Serengeti National Park sind. Wenn Sie den Ngorongoro Crater besichtigen wollen, fällt zusätzliche eine Krater-Servicegebühr von $295 pro Fahrzeug an, für jede Fahrt, die sie runter in den Krater machen.

 

Wie erhalte ich die Parkgenehmigungen für meine Selbstreiser Safari in Tansania?

TANAPA Parks

Genehmigungen werden am Eingangstor mit Kreditkarte (Visa oder Mastercard) bezahlt. Bargeld wird nicht angenommen, auch keine EC Karten.

 

Ngorongoro Naturschutzgebiet

Sie müssen zuerst eine Eingangs-Genehmigung vom NCA besorgen, damit sie am Parkeingang zahlen können. Das NCA hat Büros in Arusha und Karatu. Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass die Ngorongoro Büros samstags und sonntags geschlossen sind. Roadtrip Tanzania kann gerne die Genehmigung für den Ngorogoro für Sie besorgen. Wir nehmen €30 Bearbeitungsgebühr pro Fahrzeug für diesen Service. Diese Option finden Sie im Online-Reservierungsformular wenn Sie ein Auto bei uns buchen.

 

Wo übernachten & Reisebudget

Eine Safari in der Serengeti machen ist teuer. Die günstigste Variante sind die öffentlichen Campingplätze. Sie zahlen am Parkeingang für diese Campingplätze, nur mit Kreditkarte. Es gibt sieben Campingplatze in der Nähe der Seronera Wildlife Lodge und ein weniger besuchter außerhalb der Lobo Wildlife Lodge. Sie sollten wissen, dass die Seronera Campingplätze keinen besonderen Charme haben und vor allem an die Bedürfnisse von low-budget Safari-Gruppenreisen angepasst sind. Es gibt einen großen umzäunten Kochbereich der für die Köche der Gruppenreisen reserviert ist, und einen getrennten, überdachten Essbereich, wo die Klienten das Essen bekommen. Sie werden den Campingplatz wahrscheinlich mit mindestens 40 weiteren Reisenden teilen und mit einem günstigen Safari-Unternehmen. Glücklicherweise haben wir in anderen Safari Parks in Tansania andere Erfahrungen gemacht. Privatsphäre und authentische Safari-Erfahrungen kosten aber einiges an Geld in der Serengeti.

Wenn Sie in einer Lodge oder einem mobilen Camp (ein „Special Campsite“ das der großen Migration folgt) übernachten wollen, sollten Sie mit folgenden Preisen rechnen:

Low Budget: $300 - $400  - Doppel / Bed & Breakfast 

Mittlere Preisklasse: $400 - $600 - Doppel / Bed & Breakfast 

Luxus: $ 600-$800 - Doppel / Bed & Breakfast 

Ihr Bradt Reiseführer ist eine hervorragende Informationsquelle und enthält eine Liste verschiedener Lodges. Roadtrip Tanzania hat gute Erfahrungen mit WAYO Green Camps, und Serengeti View Camp gemacht.